Der Katholische Frauenbund (KDFB)
 

Der Zweigverein Pfarrkirchen hat über 300 Mitglieder und bietet für Seniorinnen, Gruppe 2 sowie die PAN-Mamas (mit Kindern vorwiegend im Grundschulalter) ein weites Feld von Aktivitäten an. So gibt es das ganze Jahr über für alle Altersgruppen abwechslungsreiche Angebote. Diese reichen von kulturellen über gesellschaftspolitische bis hin zu religiösen Inhalten. Dazu kommen Ausflüge, Teilnahme an Festen und Aktionen der Pfarrei und der Stadt. Bekannt ist der KDFB auch für seine sozialen und karitativen Aktionen wie z.B. dem Kinderkleiderbasar. 

Die Mutter-Kind-Gruppen im Reiffenstuelhaus mit ihren vielfältigen Angeboten gehören ebenfalls dem KDFB an. Verantwortliche Leitung: Karola Hofer Kontakt Montag bis Freitag von 9-11Uhr: 08561-5416 oder gaby-oswald@gmx.de

Teamleitung:
Franziska Bürger-Nock, Tel. 987 406: Vertretung nach außen, Vorbereitung religiöser Termine
Margit Poppe, Tel. 988150: Kasse
Nicole Großmann, Tel. 988895: Schriftverkehr,

Gleichberechtigte Stellvertreterinnen:
Agnes Denk, Mitgliederverwaltung
Daniela Schiefenbusch, Kinderkleiderbasar


Marianne Gruber, Seniorinnen
Anni Bichlmeier, Verbraucherservice
Elisabeth Schwiebacher, Landfrauenvereinigung


Wenn Sie Interesse an den Terminen unserer jüngsten Gruppe, den Pan-Mamas haben, bitte anmelden unter der E-Mail gaby-oswald@gmx.de oder dani@schiefenbusch.de  

     

von links: Daniela Schiefenbusch, Nicole Großmann, Franziska Bürger-Nock, Margit Poppe

 



 



Der Zweigverein Waldhof ist aus dem Vereinsleben des Ortes ebenfalls nicht wegzudenken.

Die Frauen beteiligen sich aktiv an kirchlichen und dörflichen Feiern, unternehmen Ausflüge und bieten für die Mitglieder interessante und auch gesellige Abende an.

Seit der letzten Wahl gibt es nun auch hier eine erweiterte Vorstandschaft:

 


Vorstand: Bauer Andrea, Tel. 0 85 65 / 96 43 26
                 Bauer Manuela 
                 Heublhuber Karin
                 Aigner Veronika
Wochinger Maria (Schriftführerin)
Preisinger Veronika (Kassenführung)
Weidinger Karin (Verbraucherservice)
Aigner Martha (Landfrauenvereinigung)

 

Geistlicher Beirat ist für beide Zweigvereine Stadtpfarrer Hans Eder.

Die Programmangebote werden durch das Pfarrinformationsblatt und zum Teil auch in der
Tagespresse öffentlich bekannt gemacht. 

Das Halbjahresprogramm für Pfarrkirchen können Sie als pdf-Datei herunterladen [ Downloads].


................................................................................................................................................................................................................................

 

Die Kolpingsfamilie Pfarrkirchen
 

Die Kolpingsfamilie Pfarrkirchen wurde 1853 gegründet und kann auf eine lange Tradition von Verantwortung, Mut, Begeisterung, Freude, Tatkraft und Gottvertrauen zurückblicken.
Was gehört zu KOLPING?
Kolpingwerk, Bildungsangebote, soziale Aktivitäten, Partnerschaft mit Uruguay, Gemeinschaft, Glaube, Kirche, Familie, Engagement im öffentlichen Leben, generationsübergreifend, Familienkreise, Seniorenarbeit, Kolpingjugend.
Was macht KOLPING aus?
Offen für alle Menschen, christliches Leben pflegen, Jugend- und Erwachsenenbildung, Nöte der Zeit wahrnehmen, Toleranz gegenüber dem Nächsten, Kirche zum „Anfassen“, gelebter Glaube, Familien im Alltag stärken.
Wie arbeitet KOLPING?
Als christlicher Sozialverband, soziale Aktionen vor Ort und für die „EINE WELT“,
als Verein organisiert, vernetzt mit anderen Kolpingsfamilien, mit dem Diözesanverband, Bundesverband und dem internationalen Kolpingwerk.
Veranstaltungen der KF PFARRKIRCHEN:
u.a. Fastenessen zu Gunsten des Kolping-Projekts Uruguay, Emmausgang, Schafkopfturnier, Maiandacht, Familienjahresausflug, Sommernachtsfest mit Kunstausstellung, Bergmesse, Weinfest, Kolpingtheater, Nikolausaktion, Adventfeier, Referentenvorträge.
Das Jahresprogramm können Sie als pdf-Datei herunterladen [ Downloads].
Aktionen der KOLPINGJUGEND, Aktionen des Familienkreises speziell für Familien Angebote des Diözesanverbandes:
Familienbildungswochenenden, Kulturfahrten, Besichtigungen.

Die Kolpingsfamilie stellt (zusammen mit der Kirchenverwaltung) die Mitglieder für den Kolpinghaus e.V. , der das Kolpinghaus betreibt.

Vorstandschaft:

Vorsitzender:         Stefan Lang, SFLang@t-online.de
                              Tel. 08561/929281, 
                               Mobil 0172/1318953,

stellv. Vorsitzende: Traudl Siebengartner
Kassier:                  Hans Wagner
Schriftführerin:        Evi Aigner
Präses:                   Pfarrer Hans Eder
Beisitzer/innen:      Konrad Bonauer, Roland Fauska,
                               Renate Pfliegl, Katharina Meier,
                               Ingrid Adler, Armin Siebengartner

Homepage:            www.kolping-pfarrkirchen.de




           

           



................................................................................................................................................................................................................................

 

Pfarrcaritas
 

Der Pfarrcaritasverein Pfarrkirchen ist verantwortlicher Träger für den Kindergarten St. Elisabeth und für das Schülerzentrum „Krabat“ (Hort).

Er organisiert die regelmäßigen Sammlungen für die Caritas und betreut den Besuchsdienst für die Pfarrei und für das Altenheim St. Konrad.

Der PCV wurde von Altbürgermeister Georg Weindl 1991 gegründet und lange Zeit geführt, seine Nachfolger waren Helmut Weingärtner und Max-Josef Schuster; aktuell hat den Vorsitz Christian Steiger mit dem Vorstandsteam.

 

Vorstandschaft und Kontakt:

Steiger Christian  (1. Vorsitzender),
Tel. 0 85 61 / 98 58 88
Konrad Gottfried (Stellvertreter)
Schachtner Dieter (Schatzmeister)
Hampel Harald (Schriftführer)

Der PCV arbeitet eng mit dem Kreiscaritasverband Rottal-Inn zusammen
und gehört dem Diözesanverband Passau an.


................................................................................................................................................................................................................................

 

Weltladen ITIWANA - Stadtplatz 18
 

Unter der ehrenamtlichen Leitung von Sibylle Harrer, auf deren Initiative der „Laden“ im Mai 1993 ins Leben gerufen wurde, kümmern sich inzwischen etwa dreißig weitere ehrenamtliche Mitarbeiterinnen um den „Fairen Handel“, der seit 2007 nun auf unserem Stadtplatz seine neue Bleibe gefunden hat. Hier bietet der schmucke Verkaufsraum ein großes Angebot an fair gehandelten Lebensmitteln, Kunstgegenständen und schönen Gebrauchsartikeln aus aller Welt.

Fairer Handel bedeutet, Einfluss zu nehmen auf die Lebenssituation der benachteiligten Produktionsgruppen, der Kleinbauern und Handwerker in der so genannten „Dritten Welt“, ihnen zu fairen Preisen und besseren Arbeitsbedingungen zu verhelfen.

Zum  Namen: „..... Einst machten sich die Zuni-Indianer auf, den Mittelpunkt der Erde zu suchen.... Viele Jahre zogen sie hierhin und dorthin ....  und erkannten, dass die Mitte der Welt sich direkt unter ihren Herzen befand. Dort errichteten sie ihre Stadt und gaben ihr den Namen Itiwana.“

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9.30 – 18.00 Uhr;  Samstag 9.30 – 12.30 Uhr
 

Vorstandschaft und Kontakt:

Harrer Sybille, Tel. 0 85 61 / 32 40
Sikora Waltraud, Tel. 0 85 61 / 62 54
Lösch Christa, Tel. 0 85 61 / 90 41 70

Laden: Tel./Fax: 0 85 61 / 91 09 75


................................................................................................................................................................................................................................

 

KAB Orts-/Krankenhausgruppe (Katholische Arbeitnehmerbewegung)
 

Kontakt: Siegfried Freudenstein
Tel. 0 85 61 / 88 73


................................................................................................................................................................................................................................

 

DJK Reichenberg
 

Kontakt: Hans Lindlbauer,  Tel. 0 85 61 / 43 76
Homepage: www.sportfreunde-reichenberg.de



zum Seitenanfang
 

Impressum · Datenschutz